Bepflanzungsaufwand von Systemen in Pflanzgefäßen

Bepflanzungsaufwand von Systemen in Pflanzgefäßen

Aufwand von Pflanzarbeiten in Gefäße bei Verwendung mit oder ohne Pflanzsysteme im Vergleich.

In Hydro Profi Line Systemen für Hydrokulturpflanzen:
Sehr gering! Die Hydrokulturpflanzen werden nur in die Hydro Profi Line Systemscheibe gehängt und die Oberfläche wird mit Abdeckmaterial befüllt. 

Hydro Profi Line Systemen für Erdpflanzen:
Sehr gering! Die Erdpflanze wird in den Hydro Terra Line Spezialkulturtopf gepflanzt, anschließend in die Hydro Profi Line Systemscheibe gehängt und abschließend nur die Oberfläche mit Füllmaterial bedeckt.

Hydrokultursystem:
Normal! Die Hydrokulturpflanzen werden mit einem Wasserstandsanzeiger auf den Gefäßboden gestellt und die restliche Inhaltsfläche des  Pflanzgefäßes wird mit Tongranulat befüllt. Zeitaufwendig und staubig.

Erdpflanzensysteme:
Aufwendig! Einige Pflanzgefäße verfügen über eine Vegetationsglocke die mit kapilarem Füllmaterial bedeckt wird, auf das anschließend der Wurzelballen der Erdpflanze gestellt wird. Die restliche Inhaltsfläche des Gefäßes wird mit Erde, gebrochenem Tongranulat oder sonstigem Füllmaterial befüllt. Bei Gefäßen ohne vorhandener Vegetationsglocke wird als Wasserspeicherbereich vorrangig Tongranulat verwendet, das mit einem Drainageflies abgdeckt wird auf das anschließend gepflanzt wird. 

In Seramis gepflanzt:
Normal! Der Gefäßboden wird mit Seramis bedeckt auf das anschließend der Wurzelballen der Erdpflanze gestellt wird. Die restliche Inhaltsfläche des Pflanzgefäßes wird mit Seramis befüllt. Die Feuchtigkeit im Gefäß wird durch einen Feuchtigkeitsmesser angezeigt.

Erdpflanzen ohne System:
Aufwendig! Der Gefäßboden wird mit Erde befüllt auf die der Wurzelballen gestellt wird. Die restliche Inhaltsfläche des Pflanzgefäßes wir ebenfalls mit Erde befüllt.

 

Kommentare sind geschlossen.